Startseite » Kaffeevollautomaten » Delonghi Ecam 22110 Test

Delonghi Ecam 22110 Test

Dank hochwertiger und umfangreicher Technik ist der Delonghi Ecam 22110 ein Gerät der Superlative. Ein leiser und mit allen nötigen Funktionen ausgestatteter Kaffeevollautomat mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Schmackhafter Kaffee, Espresso und Cappuccino sind keine große Herausforderung.

Selbst an die Umwelt wurde bei dem Delonghi Ecam 22110 B gedacht. Mit seinem neuen patentierten Heizsystem und Energiesparfunktionen widerspricht er dem Vorurteil von stromfressenden Kaffeevollautomaten. Erhältlich ist das Gerät in den Farben schwarz (Delonghi Ecam 22110 B) und Silber (Delonghi Ecam 22.110 SB).

Mit einer Größe von 238 mm x 430 mm x 351 mm (B x T x H) zählt der Delonghi 22110 nicht gerade zu den Kleinsten, was aber bei der eingebauten Technik kein Wunder ist. Er ist gleichermaßen für Kaffeebohnen und Kaffeepulver geeignet. Durch sein 13 stufiges Kegel-Stahlmahlwerk läuft der Delonghi Ecam 22110 sehr leise. Die Kaffeemenge und Wassermenge sind manuell einstellbar.

Im herausnehmbaren Wassertank (max. 1,8 l) und der herausnehmbaren Abtropfschale sind Wasserstandanzeigen eingebaut. Ein Vorbrüh-Aroma-System sowie der integrierte Milchaufschäumer sorgen für höchsten Kaffeegenuss. Mit dem Vollautomatischen Spül- und Entkalkungsprogramm bleibt die Qualität des Kaffees immer auf hohem Niveau. Desweiteren ist der Delonghi 22110 mit einem Statistikzähler, einer automatischen Abschaltung und einer Stand-by-Funktion ausgestattet.

Testbericht der Delonghi Ecam 22110

Im Test wird der Delonghi Ecam 22.110 zum Kaffeeautomaten Testsieger bei den Kunden. Einfache und kinderleichte Bedienung trotz umfangreicher Funktionen. Die wichtigsten Charaktere eines guten Kaffees können manuell auf die eigenen Bedürfnisse eingestellt werden. Wie zum Beispiel die Stärke oder Temperatur und auch die Tassenfüllmenge. Ist der Delonghi Ecam 22.110 SB in Betrieb, wirkt seine Lautstärke in keinster Weise störend. Leichtes Auffüllen mit Wasser durch Frontauszug des Wasserbehälters. Zur Reinigung, ist zu bemerken, dass sich wohl kein Gerät von alleine säubert.

Bei der Delonghi Ecam geht dieses aber sehr gut von der Hand. Nach vorne ausziehbare Bedieneinheit und abnehmbarer Abtropfbehälter sowie Kaffeesatzbehälter sind im Spülbecken mit etwas Essigwasser schnell und Problemlos gereinigt.
Für seinen vergleichsweise doch geringen Preis sind die Brühergebnisse von Kaffee, Espresso und Cappuccino sehr gut. Im täglichen Gebrauch einfach gut zu handhaben und leicht zu reinigen. Das schicke Design verleiht dem Delonghi Ecam 22.110 den Ausdruck einer hochwertigen Maschine.

Zum Nachteil für den Delonghi Ecam 22110, ist das schnell zerkratzende Abtropfgitter. Leider wird auch auf einen Garantieverlust hingewiesen, wenn nicht der originale Delonghi – Entkalker zur Reinigung benutzt wird. Allerdings sind diese Nachteile nicht so gravierend, so dass der Delonghi Ecam 22110 trotzdem beim Kunden zum Kaffeevollautomaten Testsieger geworden ist. Lesen Sie auch den Delonghi Esam 3000 B Kaffeevollautomat Test, wenn Sie eine kompakte Maschine suchen.

Vorteile des Delonghi Ecam 22110 Magnifica

  • Der Delonghi Ecam besitzt ein vollautomatisches Spül- und Entkalkungsprogramm.
  • Für die leichte Reinigung ist die Brühvorrichtung leicht herauszunehmen.
  • Ein nach vorne ausziehbarer Wassertank macht den Delonghi Ecam 22.110 im täglichen Gebrauch sehr bedienfreundlich.
  • Der Kaffeesatzbehälter fasst einen Inhalt von bis zu 14 Tassen.
  • Dank Energiesparfunktionen und patentiertem Heizsystem wird der Delonghi Ecam 22110 zu einer sehr umweltbewussten Maschine.

Kritikpunkte zur Delonghi Ecam 22110 Magnifica

  1. Bei der Herstellung von Milchschaum braucht der Delonghi Ecam 22110 etwas lange.
  2. Die Herausnehmbare Abtropfschale zerkratzt leider leicht.
  3. Für die Reinigung muss der Delonghi – Entkalker benutzt werden, da sonst der Verlust von Garantieansprüchen droht.
x

Check Also

Delonghi Esam 3000 B Test

Da bei Interesse an einem Kaffeevollautomaten nicht jeder weiß, für welchen Automat man sich letzten ...