Startseite » Allgemein » Kaffee aus Ausland nachversteuern?
Kaffee aus Ausland nachversteuern?

Kaffee aus Ausland nachversteuern?

Zitat Zoll: „Verbringt eine Privatperson den Kaffee bzw. die kaffeehaltige Ware aus dem freien Verkehr eines anderen Mitgliedstaates nicht selbst, wird vermutet, dass die Ware gewerblich verwendet werden soll oder im Rahmen des Versandhandels verbracht wird. Beides führt zur Besteuerung der Ware. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn sich eine Privatperson die Waren gewerblich oder über einen Gewerbetreibenden schicken lässt.

Der im Internet oder anderen Medien angebotene gewerbliche Versand aus anderen Mitgliedstaaten an private Empfänger im Inland ist nicht steuerfrei. Eine anders lautende Werbung solcher Anbieter ist falsch. Der Kauf bzw. die Ersteigerung eines solchen Angebotes kann, auch wenn er mittels so genannter „Nicknames“ (Synonymen) erfolgt, nachvollzogen werden und wird bei nicht ordnungsgemäßer Versteuerung als Steuerstraftat verfolgt.“

Ein Kommentar

  1. Da kann man sich schnell in die Nesseln setzen wenn man das nicht beachtet.

x

Check Also

Der Büro Kaffee muss gut sein

Guter Kaffee vertreibt die morgendliche Müdigkeit Ein guter Kaffee morgens kann die Laune des Menschen ...