Startseite » Kaffeepads Test » Nespresso Kapsel – Kaffee auf Knopfdruck

Nespresso Kapsel – Kaffee auf Knopfdruck

Kaffeeliebhaber auf der ganzen Welt freuen sich über immer mehr Alternativen zum typischen Filterkaffee und seiner Zubereitung. Die beliebteste Variante sind hierbei die Kapseln von Nespresso. Nespresso Kapseln enthalten nur das Beste vom gemahlenen Gourmet Kaffee der Extraklasse und zaubern damit auf Knopfdruck den echten Kaffeegenuss in jede Küche. Nespresso bietet dabei nicht nur mit George ein echtes Vergnügen.

Mit seinen unzähligen Varianten verschiedener Geschmacksrichtungen und Stärken ist bei Nespresso für jeden Geschmack der ideale Kaffee dabei. Für den Kaffeefreund ist es außerdem erfreulich, wie einfach und schnell der perfekte Kaffee mit Nespresso herzustellen ist. Und wie sicher das Ergebnis bei jeder Tasse mit dem unglaublichen Aroma wirklich guten Kaffees aufwartet.

Die große Variabilität von Cafés ist mit so einer kleinen Maschine und ihren Kapseln mit einem Mal in wirklich jeder Küche möglich. Ganz egal, ob man Cappuccino liebt, für einen guten Milchkaffee stirbt oder auch einen Latte Macchiato für die wahre Kaffeevollendung hält. Auch die exklusivsten Wünsche können mit dem System von Nespresso in Windeseile erfüllt werden.

Von der Kaffeekirsche bis zur Nespresso Kapsel

Bevor der Kaffee jedoch verführerisch in der Küche duftet, legt er zunächst einmal einen längeren Weg zurück. Kaffeesträucher können ausschließlich in den Gebieten des Tropengürtels angebaut werden, da sie deren klimatische Bedingungen brauchen. Nur aus dieser einzigartigen Mischung von Hitze und starkem Regen entsteht der Boden, der dem Kaffee sein ganz besonderes Aroma verleiht.

Die Kaffeesträucher brauchen lange Zeit intensive Pflege, bis sie schließlich weiß blühen und dabei einen jasminartigen Duft versprühen. Die Blüten blühen jedoch nur für kurze Zeit, dann verlieren sie ihre Blätter und die Frucht bildet sich. Je nach Sorte kann dieser Prozess der Fruchtbildung bis zu elf Monaten dauern. Die Kaffeekirschen sind zunächst grün und in ihrer Form den altbekannten Kirschen ähnlich. Bis schließlich die kleine rote Frucht da ist – die Kaffeekirsche.

Die Kaffeekirsche ist bis auf wenige Ausnahmen rot, wenn sie reif ist – diese anderen Bohnen sind gelb und heißen Yellow Bourbon. Ausschließlich die reifsten Kaffeekirschen werden von Hand gepflückt. Wegen des unterschiedlichen Reifegrades benötigt jeder Strauch mehrere Pflückvorgänge – das Picking ist eine zeit- und kostenaufwendige Methode, die jedoch vom einzigartigen Geschmack belohnt wird. Die anderen Vorgänge – wie Stripping oder die mechanische Ernte – werden von Nespresso dem besonderen Aroma zuliebe nicht gewählt.

Jede Kaffeekirsche enthält zwei leckere Bohnen – dies ist der Rohkaffee. Sie sind zunächst umgeben von rotem Fruchtfleisch und in Fruchtschleim gebettet. Beides muss vorsichtig entfernt werden, damit der Rohkaffee überhaupt verwendbar ist. Es gibt auch hier drei verschiedene Methoden der Aufbereitung für den Kaffee. Was man als „gewaschenen Kaffee“ bezeichnet, sind in der Regel Arabicas. Hierfür werden die Früchte innerhalb von 24 Stunden nach der Ernte für 16 bis zu 36 Stunden in Wasser eingelegt, in welchem sie aufquellen und aufweichen können.

Das Fruchtfleisch kann im Anschluss maschinell entfernt werden. Es folgt eine Fermentierung, in dessen 12 bis 36-stündigem Verlauf die Bohnen von der schleimigen Masse befreit werden. Die Bohnen werden gegen den Wasserstrom geführt, womit die letzten Reste der anderen Schichten entfernt werden. Die reifsten Bohnen sortieren sich durch ihre größere Schwere praktisch von selbst, indem sie auf den Boden des Bottichs fallen und von einer Sortiermaschine eingesammelt werden. Danach werden sie auf natürliche Weise in der Sonne bis zu drei Wochen getrocknet. Die Pergamenthüllen der Kaffeebohnen werden erst im Anschluss maschinell entfernt. Der entstandene Rohkaffee wird sofort in Säcke abgefüllt und zur Rösterei gebracht.

Werden die Kirschen stattdessen trocken aufbereitet, werden sie drei bis vier Wochen lang – teilweise auch in Öfen oder natürlich – getrocknet. Sind die Bohnen trocken, werden sie aufgebrochen. Bei dieser Methode gehen Aromen verloren. Bei der halbtrockenen Aufbereitung wandern die Kirschen zunächst in Wasser, in welchem die Reifen von den Unreifen getrennt werden. Anschließend wird das Fruchtfleisch mechanisch entfernt. In sogenannten hängenden Betten trocknet die vom Fruchtfleisch umgebende Bohne, dieses wird erst danach mechanisch entfernt.

Während des Transports wird von Nespresso vor dem Verpacken in 60 bis maximal 70 Kilo-Jutesäcke, vor dem Verschiffen sowie nach der Ankunft in Europa jede Lieferung kontrolliert. Dies ist wichtig, da die Bohnen sowohl auf Feuchtigkeit als auch auf Gerüche empfindlich reagieren und durch deren Einfluss die Qualität des Kaffees erheblich leiden kann. Bevor die Kaffeebohnen verarbeitet werden, wird jedem Sack eine Probe entnommen. Diese wird geröstet und getestet – erst dann geht es tatsächlich ab in die Nespresso Kapseln. Dazu geht es für die Kaffeebohnen in das Produktionszentrum von Nespresso nach Obre – hier entsteht die besondere Mischung nach hauseigenem Rezept.

Immer purer Genuss

Die von Nespresso erstellten Mischungen werden auch Blends genannt. Ein Blend erfordert viele Tests, bis man die ideale Mischung für den Ursprungskaffee gefunden hat. Hier spielen all die Merkmale jeder einzigartigen Kaffeesorte eine entscheidende Rolle, wie die unterschiedlichen Aromen, die Schaumqualität oder auch die Feine des Kaffees. Damit am Ende tatsächlich jede Tasse des Verbrauchers aus den Nespresso Kapseln mit dem gleichen unnachahmlichen Aroma aufwartet, muss ein solcher Blend besonders genau erstellt werden.

Während der Nespresso Grand Crus geröstet wird, treten all die besonderen Aromen wie Geschmack, Aussehen oder Aromen zutage. Die Röstung für die Kapseln erfolgt nach einem eigenen Röstprofil, das es ermöglicht, jedes Aroma einzigartig sein zu lassen. Je nach Ursprungskaffee wird der geröstete Kaffee nun unterschiedlich gemahlen.

Je feiner der Kaffee gemahlen, desto langsamer der Wasserdurchfluss und somit hinterher eine ausgeprägtere bittere Note des Kaffees. Damit jede Tasse der Kapseln hält, was sie verspricht, wird der Kaffee in hermetisch versiegelten Kapseln verpackt. So ist er geschützt vor Luft, Licht und jeglicher Feuchtigkeit. Dadurch herrscht in der Kapsel ein idealer Innendruck für den Kaffee, um seine vielen Aromen so lange aufzubewahren, bis er wirklich in einer Tasse landet und getrunken wird.

Große Vielfalt kann so einfach sein

Die Nespresso Kapseln haben verschiedene Intensitätsstufen. Mit diesem System kann man sich relativ schnell als Neuling bei ihnen orientieren. Hier gibt es Intenso, Espresso, Pure Origin, Lungo und Decaffeinato. Zusätzlich gibt es auch noch Special Reserve, Variations und die Limited Edition. Außerdem gibt es noch innerhalb dieser Gruppen die Aufteilung in die aromatischen Familien. Bei diesen gibt es intensiv, fruchtig sowie ausgewogen.

Hier kann man sich schnell anhand seiner eigenen Vorlieben an die ideale Kapsel für den individuellen Geschmack herantasten. Zudem bleibt es jedem Kaffeegenießer überlassen, wie er seine Nespresso Kapseln zu sich nehmen möchte. Hier gibt es die ganz pure Variante als Ristretto (enthält etwa 25 Milliliter) oder den bekannteren etwas größeren Espresso (enthält knapp 40 Mililiter). Der Lungo ist hierzulande mit etwa 110 Milliliter die klassische Kaffeetassengröße und lässt sich im Anschluss gut mit Milch oder Zucker für den individuellen Geschmack verfeinern.

Auch die Freunde von besonderen Kaffeerezepten wie Latte Macchiato oder Cappuccino kommen mit dem Kaffee aus der Kapsel ohne Probleme zu hochwertigen Genusserlebnissen. Mit dem Kapselsystem ist es so auch unendlich einfach, jedem seiner Gäste seinen Wunschkaffee zu zaubern. Vorbei die Zeiten, in denen man sich als Gastgeber mit den Gedanken herumschlug, wie man die empfindlichen Kaffeetrinker und die starken Kaffeetrinker gleichermaßen glücklich macht. Jeder kann mit einer kleinen Kapsel seinen persönlichen Kaffee bekommen und alle sind am Ende glücklich.

Alternativen zu den Nespresso Kapseln

Obwohl immer wieder Berichte kursieren, dass in der Nespresso Maschine ausschließlich die original Kapseln funktionieren, gibt es immer wieder zahlreiche Testberichte, die das Gegenteil belegen. Diese widerlegen auch die Gerüchte, dass andere Kapseln die Maschine kaputt machen würden. Für den Verbraucher und Viel-Kaffee-Trinker sind das gute Nachrichten.

Denn so unnachahmlich lecker die Nespresso Kapseln sind, so deutlich zeigt sich ihr Genuss leider auch im Geldbeutel der Kaffeegenießer. Lediglich bei einigen Kapseln bemängeln die Nutzer, dass es ein paar Tricks bedürfe, damit diese gut perforiert würden. Bei den meisten Tests dabei sind die folgenden drei Alternativen für eine Kapselmaschine: Zuiano Kaffeekapseln, Gourmesso Kaffeekapseln und die Kaffeekapseln von Lidl. In dem folgenden Video ist der Test mit diesen drei Alternativen einmal im Detail zu sehen.

Zuiano hat aktuell ein Angebot von sechs verschiedenen Kapselrichtungen: Happiness Lungo Intensität 5, Flash Express Intensität 10, Everest Espresso Intensität 7, Peace Espresso, Intensität 5 (entkoffeiniert), Emperor Espresso Intensität 9 sowie Adventure Lunge Intensität 7.

Gourmesso bietet immerhin einundzwanzig unterschiedliche Varianten für alle Kaffeeliebhaber an. Auch sie ordnen diese nach Intensität. So gibt es hier: Ristretto Blend Forte, Etiopia Blend Forte, Messico Blend Forte, India Forte, SFCC House blend, Bolivia Pura Mezzo, Tarrazu Forte, Nicaragua Mezzo, Colombia Arabica, India Pura Mezzo, Brasile Blend Dolce, Lungo Italico Forte, Lungo Arabica Forte, Lungo Latino Mezzo, Soffio Vaniglia, Soffio Cioccolato, Soffio Caramello, Limited: Soffio Nocciola, Soffio Noce di Cocco, Soffio Mandorla und Colombia Decaf Dolce.

Und die Kapseln von Lidl gibt es schließlich in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen: Bellarom Espressokapseln Ristretto, Bellarom Espressokapseln Palermo und Bellarom Kaffeekapseln Azzurro. Es lohnt sich für jeden Kaffeeliebhaber und seinen Geldbeutel einmal zu probieren, wie die einzelnen Alternativen schmecken. Man kann am Ende ja dann auch wieder zu den altbewährten Kapseln von Nespresso zurückkehren.