Startseite » Kaffeepadmaschinen » Portionskaffeemaschinen für Pad oder Kapsel am Prüfstand

Portionskaffeemaschinen für Pad oder Kapsel am Prüfstand

Kaffeegenuss per Knopfdruck – Wer Geld sparen und dabei aber nicht auf den Komfort, Ausstattung und vor allem den Geschmack eines Kaffeevollautomats verzichten will, ist mit einer Kaffeepadmaschine oder Kapselmaschine gut bedient. Das ETM Testmagazin hat 17 Modelle dieser Portionskaffeemaschinen unter die Lupe genommen. Getestet wurden unter anderem die Zubereitungsgeschwindigkeit, der Geschmack, die Ausstattung und die Handhabung.

Große Kaffeevielfalt und schnelle Zubereitung zeigen alle Kapsel- und Padmaschinen

Ganz gleich, ob mit Kapseln oder mit Pads: Durch die bequeme und einfache Bedienung ermöglichen Portionskaffeemaschinen schnelle und einfache Zubereitung verschiedener Spezialitäten. Dabei gehört das Aufbrühen von Kaffee, dessen Cremaergebnis es mit einem Vollautomaten aufnehmen kann, bereits zum Pflichtprogramm.

Mittlerweile bereiten die Geräte vielfältige Spezialitäten zu, wie zum Beispiel Espresso, Kakao, Tee oder die zahlreichen Kaffeesorten mit Milch. Je nach Hersteller sind bis zu 45 verschiedenen Kaffee- und Getränkespezialitäten möglich und somit klare Allrounder für Heiß- und Kaltgetränke. Ob übermäßiges Kaffee trinken gesund oder ungesund ist, lesen Sie am besten hier nach!

Im ETM TESTMAGAZIN mussten sich zehn Kapselmaschinen und sieben aktuelle Kaffeepadmaschinen beweisen.

Alle Kaffeekapselmaschinen im Test des ETM Magazins

#1: Durch kurze Brüh- und Aufheizzeiten glänzte die Krups Nespresso Gran Maestria XN 8105. Die Aufheizzeit betrug hier etwa 30 Sekunden. Praktisch: Mit dem separaten Milchaufschäumer gelingt lockerer Schaum sowohl kalt als auch warm. Ein absolutes Spitzengerät im Test mit dem Gesamturteil “Sehr Gut”.

#2: Durch kurze Bedienzeiten und gute Dosierungsmöglichkeiten überzeugte auch die Kaffeekapselmaschine Krups Dolce Gusto Melody 3 KP 2309. Weiters ist die Zubereitung von vielfältigsten Kaltgetränken mit diesen Portionskaffeemaschinen möglich. Der Minuspunkt ist die hohe Lautstärke sowie der Betrieb beim geöffneten Padfach bei der Krups Nespresso Gran Maestria XN 8105. Ebenfalls ein ausgezeichnetes Gerät mit dem Testurteil “Sehr gut”.

#3: Vollautomatisch – dank dem integrierten Barcodescanner im Kapselfach – werden die Kaffeespezialitäten bei der Bosch Tassimo Joy TAS 4301 Passion Purple zubereitet. Die Kapselmachine erkennt automatisch die Sorte in der Kapsel und bereitet das jeweilige Getränk zu. Nach dem Brühen schaltet sich die Kaffeemaschine automatisch in den Stand-by-Modus. Nachteil: Der hohe Stromverbrauch.

#4: Mit dem niedrigen Stromverbrauch und drei Brühvarianten punktete die Tchibo Cafissimo Classic. Hierbei lässt sich Café Crema, Filterkaffee oder Espresso zubereiten. Die Milchschaumdrüse, die zur Standardausstattung gehört, ermöglicht auch Zubereitung zahlreicher Milchspezialitäten. Nachteil: Die Portionskaffeemaschinen, wie die Tchibo Cafissimo Classic, müssen nach dem Milchaufschäumen für mindestens 14 Minuten abkühlen, bevor ein weiteres Getränk zubereitet werden kann.

#5: Ein weiterer Allrounder unter den Heißgetränkesystemen, der mit einfacher Bedienung, kurzen Brüh- und Aufheizzeiten, einer soliden Crema und einem lockeren Milchschaum auftrumpft war die De´Longhi Nespresso Latissima+ EN 520.W. Per Knopfdruck lassen sich hier Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und Café Crema zubereiten.

#6: Mit kurzen Bedienzeiten von rund 32 Sekunden Aufheizzeit und einer Tassenbeleuchtungsfunktion glänzte auch die Krups Dolce Gusto Circolo KP 5010. Das Modell ermöglicht die Zubereitung von Warm- und Kaltgetränken und schaltet sich nach sechs Minuten automatisch ab. Nachteil: Das Modell verfügt über keine automatische Füllmengenfunktion.

#7: Reine Kaffeegetränke, da die entsprechenden Milchkapseln vom Hersteller nicht produziert werden und ein Milchaufschäumer fehlt, können mit den Portionskaffeemaschinen Krups Nespresso Citiz XN 720T und De´Longhi Nespresso U EN 110.0 zubereitet werden. Der Pluspunkt bei der Krups ist die kurze Aufheizzeit von lediglich 20 Sekunden. Wohingegen beim Brühen braucht die Kaffeekapselmaschine recht lang. Dem Nutzer stehen zwei Varianten zur Auswahl: Café Crema und Espresso.

#8: Ein gutes Cremaergebnis von bis zu 1 cm feinporigem und dichtem Crema und eine ideale Kaffeetemperatur von 71 Grad Celsius bietet die DeLonghi Nesresso U EN 110.0. Dieses Kapselgerät ist in 30 Sekunden aufgeheizt und bereitet zum Beispiel 125 ml Crema innerhalb von 39 Sekunden zu. Nach dem Brühvorgang wird die Kapsel automatisch in einen integrierten Sammelbehälter geworfen, sodass ein Nachfüllen nicht möglich ist. Wahlweise können Kaffeespezialitäten in drei Größen zubereitet werden: Ristretto, Espresso und Café Lungo.

#9: Das kleinste Modell unter den Portionskaffeemaschinen im Test war die Tchibo Cafissimo Duo. Aufgrund ihrer praktischen Größe findet die Kapselmaschine nicht nur Anwendung in der heimischen Küche, sondern auch auf dem Schreibtisch im Büro. Der kleine Wassertank fasst lediglich 300 ml Wasser, sodass Vieltrinker ständig nachfüllen müssen. Auch das löchrige Cremaergebnis hat im Test nicht überzeugt. Weiters fehlt hier ein Milchaufschäumer, sodass wahlweise Café Crema und Espresso zubereitet werden können. Nach 48 Sekunden Aufheizzeit werden in 35 Minuten 125 ml Café Crema bei einer idealen Trinktemperatur von 70 Grad Celsius gebrüht.

#10: Für Espressotrinker eignet sich besonders die Illy X7 unter den Portionskaffeemaschinen. Die Kaffekapselmaschine ist mit einem Milchaufschäumer ausgestattet. In nur 30 Sekunden kann ein lockerer Milchschaum von bis zu 4 cm generiert werden. Weiter gibt es nur eine Getränkegröße, die einem Espresso entspricht.

Alle Kaffeepadmaschinen im Test des ETM Magazins

#1: Ideal für die Zubereitung von Milchspezialitäten unter den Portionskaffeemaschinen eignet sich die Philips Senseo Latte Select HD 7854. Dank dem integrierten Milchtank können neben Kaffee auch die vielfältigsten Milchgetränke wie Cappuccino, Café Latte oder Latte Macchiato zubereitet werden. Mit rund 2 cm Höhe fällt der Milchschaum feinporig und locker aus. Praktisch ist auch die stufenlos regulierbare Tassenhöhe.

#2: Für die beste Creme unter den getesteten Portionskaffeemaschinen sorgte die WMF 5 black. Nach rund 1:20 Minuten Aufheizzeit können bis zu zwei Tassen Café Crema mit einer Höhe über 1 cm zubereitet werden. Dank dem separaten Heißwasserbezug kommen auch Teetrinker bei diesem Modell auf ihre Kosten. Da ein Aufschäumer fehlt, können Milchgetränke nur mit einem Milchpad zubereitet werden. Nach dem Brühvorgang schaltet sich die Kaffeepadmaschine automatisch in den Eco-Modus. Nach 30 Minuten schaltet sie sich automatisch ab.

#3: Mit kurzen Brühzeiten von rund 24 Sekunden und einer komfortablen Bedienung punktete die PETRA Elecric KM 34. Diese Padmaschine liefert nach 1:16 Minuten Aufheizzeit Kaffee mit einer bis zu 8 mm hohen und dichten Crema. Es können bis zu zwei Getränken gleichzeitig zubereitet werden. Dank dem Wendepadhalter, bei dem auf einer Seite ein Pad und auf der anderen Seite zwei Stück eingelegt werden können, müssen nicht unterschiedliche Haltereungen aufbewahrt werden. Minuspunkt ist der hohe Stromverbrauch.

#4: Unkompliziert in der Handhabung und zügig beim Brühen unter den Portionskaffeemaschinen war die Philips Senseo Viva Café HD 7828. Demgegenüber steht die recht lange Aufheizzeit von 1:20 Minuten. Aufgrund des fehlenden Aufschäumers ist die Herstellung von Milchgetränken nur mit einem entsprechenden Milchpad möglich. Pluspunkt: Mit dem Modell können zwei Tassen Kaffee gleichzeitig zubereitet werden. Aus diesem Grund sind zwei unterschiedliche Padhalter im Lieferumfang enthalten. Die Sicherheitsautomatik verhindert den Betrieb beim geöffneten Padfach. Nachteilig ist der hohe Stromverbrauch. Weiter lässt sich auch die Tassenhöhe nicht verändern, sodass nur Tassen bis zu einer Höhe von 10 cm unter dem Auslauf Platz finden.

#5: Die einzige Kaffeepadmaschine im Test, die über ein Display verfügt, war die Inventum HK20 Café Invento. Weiter überzeugte das Modell mit einer idealen Trinktemperatur von 70 Grad Celsius. Neben einem Halter für ein oder mehrere Pads wird auch ein Halter für Teepads mitgeliefert. Nach dem Brühen läuft das nicht verbrauchte Wasser in den Wassertank zurück. Sie schaltet sich nach zwei Stunden automatisch ab. Minuspunkte sind der hohe Stromverbrauch sowie die hohe Betriebslautstärke.

#6: Eine der leisesten Kaffeemaschinen war die Medion MD 12000. Allerdings ist die Aufheizzeit von 2:40 Minuten die längste unter den getesteten Modellen. Wie bei den meisten Portionskaffeemaschinen zählt auch hier der Milchaufschäumer nicht zur Standardausstattung dazu. Dennoch können hier die unterschiedlichsten Getränkespezialitäten mit entsprechenden Milchpads zubereitet werden. Mit 6 mm Höhe fällt die Crema nicht sehr hoch und eher grobporig aus. Im Lieferumfang sind zwei verschiedene Padhalter enthalten, sodass bis zu zwei Tassen Kaffee, mit einer Temperatur von 66 Grad Celsius, gleichzeitig zubereitet werden können.

#7: Die Medion MD 14020 hat die zweitlängste Aufheizzeit, dennoch liefert das Gerät sehr gute Ergebnisse. Die Crema ist fast 9 mm hoch, setzt sich aber aus kleinen und größeren Bläschen zusammen und ist nicht perfekt. Als sehr störend wirkt sich da eher der nicht abnehmbare Wassertank in unserem Test aus, daher gibt es für diese Portionskaffeemaschinen nur das Gesamturteil Befriedigend.

x

Check Also

Petra KM 31.17 Padissima Test

Qualität, einfache Handhabung, sowie eine fantastische Crema haben nicht nur uns überzeugt, sondern auch Tester ...