Startseite » Kaffeesorten » Robusta Kaffee

Robusta Kaffee

Besonders nach einer relativ kurzen Nacht bedarf es gerne eines kleinen Koffein-Schubsers, der die müden Geister aus der Trance der Übermüdung holt und uns voller Tatendrang die Aufgaben des Tages erledigen lässt. Dazu ist etwas mehr an Koffein nötig, damit wir wach werden können. Doch manche Menschen haben ihren Kaffee ohnehin gerne etwas stärker. Dafür ist der Robusta Kaffee, die zweitbeliebteste Kaffeesorte der Welt, sehr gut geeignet.

Robusta Kaffee – nicht für jeden Geschmack geeignet

Im Vergleich zur Arabica Kaffeebohne enthält die Robusta das doppelte an Koffein, wobei der Geschmack der Robusta Kaffeebohne eher bitter und rau einzustufen wäre. Daher ist der Robusta Kaffee nur für diejenigen geeignet, die diesen bitteren aber starken Geschmack bevorzugen.

Jedoch ist die Robusta im Anbau – wie der Name schon sagt – äußerst widerstandsfähig gegenüber Schädlingen und extremen Witterungsverhältnissen. Das macht die Robusta sehr beliebt unter den Kaffeebauern, da sie sich zudem in großen Mengen produzieren lässt und einen sehr schnellen Wuchs hat. Der Anbau der Robusta Kaffeebohne kann sowohl im Hochland als auch im Tiefland erfolgen. An bestimmte klimatische Bedingungen ist die Robusta nicht gebunden, muss also nicht bevorzugt in ausgewählten Ländern hergestellt werden.

Doch wird die Robusta hauptsächlich in Westafrika und Ostasien angebaut.
Aufgrund ihrer starken Widerstandsfähigkeit kann die Robusta Bohne auch auf Feldern gepflanzt werden, wo eine starke Sonneneinstrahlung vorherrscht. Auch dann kann ein guter Ernteertrag des Robusta Kaffees stattfinden. Die Früchte werden in der Sonne getrocknet und anschließend in Schälmaschinen verarbeitet, sodass die Kaffeebohnen daraus entnommen werden können.

Robusta Kaffee in seiner Anwendung

Da Robusta Kaffee sehr viel Koffein enthält, wird dieser Kaffee vorwiegend für spezielle Kaffeevarianten verwendet, beispielsweise für die Zubereitung eines Espresso. Zudem lässt sich aus dieser Kaffeebohne sehr leicht die allseits beliebte Crema erzeugen. Da der Robusta Kaffee günstig in der Herstellung ist, ist sie auch für Konsumenten äußerst erschwinglich. Meist wird Robusta Kaffee verwendet, um daraus löslichen Kaffee herzustellen.

Da der starke Koffeingehalt des Robusta Kaffees nicht jedermanns Geschmack trifft, wird sie in Deutschland nur von Menschen getrunken, die dieses starke Aroma vertragen. Überwiegend in Spanien, Griechenland und auch in Frankreich gehört der Robusta Kaffee zu den Spezialitäten des jeweiligen Landes. Meist wird der Robusta Kaffee mit anderen Zutaten vermischt, was das starke Aroma der Robusta Bohne aber keineswegs beeinflusst.

x

Check Also

Kopi Luwak der Schleichkatzenkaffee

Für viele Kaffeetrinker bedeutet Kaffee zu trinken, ihn nicht nur zu trinken, sondern auch zu ...