Startseite » Kaffeesorten » Kopi Luwak der Schleichkatzenkaffee

Kopi Luwak der Schleichkatzenkaffee

Für viele Kaffeetrinker bedeutet Kaffee zu trinken, ihn nicht nur zu trinken, sondern auch zu genießen. Oder man möchte sich selbst und anderen eine Freude machen, indem man eine besondere Kaffeespezialität serviert. Ob nun zu Belohnungszwecken, oder weil man schlichtweg beim Kaffee nicht auf Qualität und Luxus verzichten möchte, kann dies mit einer Tasse Kopi Luwak tun.

Nicht nur hebt sich der Kopi Luwak durch seinen außergewöhnlichen Geschmack und seine überaus edlen und aromatischen Bohnen ab, sondern auch in der Herstellungsweise, die mehr als ungewöhnlich genannt werden kann. Da nur etwa rund 230 Kilo pro Jahr von dieser Kaffeesorte angebaut und produziert werden, ist dieser Kaffee auch nicht mit den Preisen für andere Kaffeesorten zu vergleichen.

Kopi Luwak, hergestellt mithilfe der Schleichkatzen

Von der Insel Java, bei Indonesien, stammt ursprünglich diese besondere Kaffeesorte. Nicht nur für die Herstellung von Kaffee ist Java bekannt. Tee wird hier ebenso produziert. Zu den weiteren Anbaugebieten für diese Kaffeesorte gehören auch Sulawesi und Sumatra, doch ist aufgrund der politischen Situation der Abtransport nicht immer sicher möglich.

Die Bezeichnung für diese ungewöhnliche Kaffeesorte leitet sich aus „Kopi“ für Kaffee und „Luwak“, die für die Region steht, in der dieser Kaffee produziert wird. Die dort besiedelten Schleichkatzen sind an der Namensgebung ebenso beteiligt. Der außerordentliche Geschmack ist diesen Tieren zu verdanken, wodurch der Kaffee Kopi Luwak daher gerne auch als Schleichkatzenkaffee bezeichnet wird.

Doch warum hat eine Katzenart mit der Entstehung eines Kaffees zu tun? Es ist Vorsicht geboten, denn dem einen oder anderen mag die Art der Herstellung etwas auf den Magen schlagen. Schleichkatzen favorisieren den Verzehr der Kaffeekirschen und verschlingen sehr große Mengen davon. Während der Verdauung wirkt ein spezielles Enzym in Magen und Darm auf die Schale der Kaffeebohne. Somit wird der Geschmack der reinen Kaffeebohne verändert, welches das charakteristische Aroma entstehen lässt. Der Geschmack erinnert dabei an Karamell und Schokolade mit einem vollmundigen Aroma und einem Hauch Dschungel.

Kopi Luwak – der teuerste Kaffee der Welt

Da der Kopi Luwak Kaffee auf natürliche Weise, ohne die Beeinflussung durch den Menschen, hergestellt werden kann, ist sie auch so teuer und nur etwas für Genießer. Diese Kaffeesorte ist aufgrund der Herstellungsweise auch nur saisonbedingt zu bestimmten Zeiten und auch nur in begrenzter Menge erhältlich. Im Jahr können maximal 250 bis 450 kg produziert werden, die seine Seltenheit betont. Das macht ihn zum teuersten Kaffee auf der ganzen Welt.

x

Check Also

Liberica Kaffee eignet sich für Mischungen

Jeder hat so seine Vorlieben bei der Kaffeesorte, die er gerne trinkt. Meist handelt es ...